krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga ZürichVeranstaltungen & KurseAgenda«Wiedereinstieg ins gewohnte Leben – geht das noch?»

«Wiedereinstieg ins gewohnte Leben – geht das noch?»

«Vortrag» für Betroffene, Angehörige und Interessierte am Donnerstag, 6. April 2017, 18.30 bis 20.00 Uhr. Referent ist Dr. Marco Gebbers, Ärztliche Leitung der Praxis für Psychoonkologie, Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie FMH. Das Angebot ist kostenlos. Wir freuen uns über jeden Beitrag an unsere Unkosten. Bis 4.4.2017 reservieren wir Ihnen gerne einen Platz. Telefon 052 214 80 00, E-Mail turmhaus@krebsligazuerich.ch

06.04.2017
18:30 Uhr
Turmhaus, Winterthur
Thema: Seminar
Turmhaus Winterthur

Eine Krebsdiagnose und die damit verbundene Therapie stellen das Leben auf den Kopf. Vieles, was bisher ganz selbstverständlich zu sein schien, gerät angesichts der unvermittelten Konfrontation mit dem möglichen Lebensende ins Wanken: die Berufstätigkeit, die Betreuung der Kinder, die Umsetzung gemeinsam ausgemalter Träume. Oft fragen sich Betroffene, ob sie überhaupt jemals wieder in ihr gewohntes Leben zurückkehren können, oder gar, ob sie dies überhaupt möchten. Gespräche darüber mit der Familie, mit Partnern, Freunden und Arbeitgebern sind nicht selten konflikthaft oder werden aus Sorge vor Konflikten gescheut. An diesem Abend wollen wir genauer beleuchten, wie solche Fragen angegangen werden können, um Antworten darauf zu finden, die für den Einzelnen stimmig sind. Über ein reges Interesse würden wir uns freuen.