krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Krebsliga ZürichÜber uns & KontaktAktuellTag der KrankenAktuell

Tag der Kranken

Der Tag der Kranken am 7. März findet dieses Jahr unter dem Motto «Verletzlich, aber stark» statt. Ein Leitgedanke, der auch auf die 370 000 Menschen zutrifft, die in der Schweiz mit oder nach Krebs leben. Nicht nur die Krankheit, sondern auch die aktuelle Pandemie beeinflusst ihre Psyche. Die Fachpersonen der Krebsliga Zürich unterstützen Betroffene und ihre Angehörigen dabei, ihre Resilienz zu stärken.

Tag der Kranken am 7. März 2021

In der ganzen Schweiz werden am 7. März 2021, dem «Tag der Kranken», Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt. Mit dem Motto «Verletzlich, aber stark» möchten der Verein auch 2021 aufzeigen, dass Krankheiten und Beeinträchtigungen nicht nur körperlich einschränken. Sie haben auch einen Einfluss auf unsere Psyche. Ob und wie stark eine Krankheit – oder eine Krise belastet, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Doch so wie wir das Immunsystem unseres Körpers stärken, können wir dies auch mit unserer Psyche tun und widerstandsfähiger werden. Resilienz entwickelt man jedoch nicht alleine. Ein wichtiger Aspekt ist die Gemeinschaft und das soziale Umfeld. Dazu zählen Freunde, Familie aber auch neue Kontakte, zum Beispiel mit Menschen, die ein ähnliches Schicksal teilen oder dieses bereits bewältigt haben. Auch Fachpersonen leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Resilienz ihrer Patientinnen und Klienten, wenn nicht nur die Behandlung der Krankheit, sondern der Mensch als Ganzes im Zentrum steht.

Online-Workshops und ein Vortrag

Hier setzen unsere Angebote an: Wir unterstützen Krebsbetroffene dabei, resilienter zu werden. Unsere Fachpersonen berücksichtigen in den Beratungs- und Therapiegesprächen, in den Kursen und Modulen des ambulanten Onko-Reha-Programms stets die Stärken und Ressourcen, das psychische Befinden und, wo angebracht, auch das soziale Umfeld der Betroffenen. Und zwar auch nach Abschluss der Erstbehandlung, da psychische Belastungen gerade bei den sogenannten Cancer Survivors auch erst mit der Zeit auftreten können.

Passend zum diesjährigen Tag der Kranken:

  • Montag, 1. März 2021, 14-16 Uhr: «Wellness für die Sinne», ein Online-Workshop mit Klang- und Körpertherapeutin Eva Blanco, in dem Krebsbetroffene, Angehörige und andere Interessierte durch praktische Übungen lernen, wie sie das tägliche Gedankenkarussell ganz bewusst zum Stillstand bringen können.
  • Mittwoch, 3. März 2021, 14-16 Uhr: «Resilienz» - was uns hilft, Krisen zu bewältigen, ein Online-Workshop für Betroffene und Angehörige mit Psychologin und Krebsüberlebenden Nicole Baur, an dem Teilnehmende erfahren, welches die bewährtesten Mittel sind, um eine tiefe Krise zu meistern.
  • Donnerstag, 18. März, 18.30-20 Uhr: Was sind «Cancer Survivors» und wie lässt sich mit Krebs und Langzeitfolgen umgehen, ein Online-Vortrag mit Antje Mirwald, Onkologie-Pflegefachfrau und Leiterin des Begegnungszentrum «Turmhaus» der Krebsliga Zürich sowie Pflegefachfrau Barbara Günthard Fitze.
  • Mittwoch, 31. März, 14-16 Uhr: Spiritualität als Kraftquelle im Alltag,
    ein Online-Workshop darüber, was im Leben Boden unter die Füsse und Kraft gibt, das Leben anzupacken, mit Claudia Gabriel, Spitalseelsorgerin Kantonsspital Winterthur.

Anmeldungen unter Tel.: 052 214 80 00, E-Mail: turmhaus@krebsligazuerich.ch

Weitere Informationen

Leo Berginz: Porträt Freiwilliger im Turmhaus

Lebensgeschichten:

Porträts von Krebsbetroffenen aus dem Kanton Zürich, wie zum Beispiel von unserem Freiwilligen im «Turmhaus», Leo Berginz