krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Krebsliga ZürichÜber uns & KontaktAktuellCoronavirus – Informationen & LinksAktuell

Coronavirus – Informationen & Links

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind unsere Geschäfts- und Beratungsstelle sowie das Zentrum für Psychoonkologie und ambulante Onko-Reha geschlossen. Kurse und Therapie sind abgesagt. Wir stehen aber weiter an Ihrer Seite und unterstützen Sie telefonisch und per Mail.

Das Coronavirus beschäftigt auch uns stark. Entsprechend haben wir zum Schutz unserer Klienten und Patienten sowie unserer Mitarbeitenden diverse Massnahmen ergriffen.

  • Die Räumlichkeiten unserer Geschäfts- und Beratungsstelle sowie jene des Zentrums für Psychoonkologie und ambulante Onko-Reha sind für Patienten und Klienten vorerst bis 19. April 2020 geschlossen.
  • Therapietermine sind bis auf Weiteres abgesagt.
  • Reha-und Rauchstopp-Kurse mit Beginn bis Ende April sind ebenfalls abgesagt.

Wir sind für Sie da: Telefon- und Mailberatung

Selbstverständlich möchten wir Ihnen auch in dieser akuten Situation so gut als möglich zur Seite stehen. Unser Beratungsteam sowie unser Psychoonkologie-Team stehen Ihnen telefonisch oder per Mail auch weiterhin zur Verfügung.

Sie erreichen uns von 9–12 Uhr und von 14–17 Uhr unter der Zentralnummer 044 383 55 00 oder per E-Mail: info@krebsligazuerich.ch

Für neue Terminvereinbarungen kommen wir auf Sie zu. Auch bezüglich allfälliger Kostenerstattungen für Kurse werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Wir danken hier für etwas Geduld. Die bei unserer Geschäftsstelle eingehende Post wird bearbeitet.

Hinweis: Aufgrund der ausserordentlichen Lage kann es zu Überlastungen der Fix- und Mobiltelefonie sowie des Internets kommen. Wir bitten Sie um Verständnis, falls Sie uns telefonisch oder auch per Mail nicht sofort erreichen. Bitte versuchen Sie es in einem solchen Fall abermals. Herzlichen Dank.

Wir helfen bei finanziellen Engpässen

Wenn Sie krebsbetroffen sind und sich Ihre finanzielle Lage durch die aktuelle Corona-Krise noch verschäft hat, wenden Sie sich bitte an unsere Sozialkommission. Wir prüfen Ihre Situation und helfen Ihnen, finanzielle Engpässe zu überstehen. Rufen Sie uns an: 044 388 55 00. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Empfehlungen für Krebsbetroffene

Die Krebsliga gibt keine eigenen Empfehlungen heraus, vielmehr halten wir uns an jene des Bundesamtes für Gesundheit, die fortlaufend der aktuellen Lage angepasst werden. Wir empfehlen daher eine regelmässige Konsultation der Website des BAG.

Auch die vom Kanton Zürich angeordneten Massnahmen sollten beachtet werden.

Da Krebsbetroffene zur Risikogruppe gehören, gelten für Sie im Besonderen die vom BAG empfohlenen allgemeinen Hygienevorgaben wie eine gute Händehygiene sowie der Abstand zu Erkrankten.

Die Krebsliga Schweiz hat eine Auflistung der wichtigsten Fragen und Antworten von Krebsbetroffenen und ihren Angehörigen zum Coronavirus erstellt. Hier finden Sie FAQ.

Das können Sie als Krebsbetroffene und Nahestehende zusätzlich tun:

  • Stärken Sie Ihr Immunsystem, dabei helfen frische Zitrone im Tee, Vitamin D-Tropfen, ein Spaziergang an der Sonne oder andere Bewegung im Wald, allein oder mit einer Person und mit Abstand.
  • Meiden Sie möglichst öffentliche Verkehrsmittel.
  • Kaufen Sie ausserhalb der Stosszeiten ein. Oder lassen Sie Verwandte, Bekannte oder Nachbarn für Sie einkaufen.
  • Meiden Sie Orte mit vielen Menschen. Machen Sie stattdessen fixe Telefonzeiten ab mit Kolleginnen und Kollegen zum Skypen oder zum virtuellen Spielen.
  • Vermeiden Sie unnötige geschäftliche und private Treffen.
  • Reduzieren Sie Besuche in Altersheimen, Pflegeheimen und Spitälern auf ein Minimum.
  • Vermeiden Sie Kontakte mit erkrankten Personen.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Atembeschwerden, Husten oder Fieber haben. Rufen Sie sofort Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder ein Spital an. Sagen Sie, dass Sie im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus anrufen und ein erhöhtes Krankheitsrisiko haben. Beschreiben Sie Ihre Symptome.

Allgemeine Empfehlungen:

  1. Abstand halten (wenn möglich 1–2 Meter)
  2. Verzicht auf Händeschütteln
  3. Gründlich Hände waschen (mindestens 30 Sekunden lang mit Seife und idealerweise mit warmem Wasser)
  4. Ins Taschentuch oder in die Armbeuge husten und niesen
  5. Taschentuch nach Gebrauch in einen geschlossenen Abfalleimer werfen
  6. Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  7. Wenn Sie befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, kontaktieren Sie bitte immer als Erstes telefonisch Ihr onkologisches Behandlungsteam. Gehen Sie nicht direkt zum Arzt oder ins Spital.

Hier finden Sie ein Faktenblatt des BAG für die Bevölkerung (Stand: 13. März 2020).

Wichtige Links und Telefonnummern

Stand: 18. März 2020