krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga ZürichMachen Sie eine Pause in der Altstadt Winterthur

Machen Sie eine Pause in der Altstadt Winterthur

76 kreative und bunte Sitzbänke schmücken seit Anfang Mai die Altstadt Winterthur. Die Vereinigung Junge Altstadt hat diese Aktion seit Langem geplant und nun erfolgreich umgesetzt. Bis im Herbst 2017 können die neuen Sitzgelegenheiten genutzt werden. Dann wird ein Teil der Bänkli versteigert und die Krebsliga Zürich darf nebst weiteren Organisationen davon profitieren.

Die Designerin Lara Bulla kreierte ein Jubiläumsbänkli im Zeichen von «60 Jahre Krebsliga Zürich» und «5 Jahre Turmhaus»

Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres «60 Jahre Krebsliga Zürich» und «5 Jahre Turmhaus» haben wir uns entschlossen mit Unterstützung von Sponsoren zwei Sitzbänke zu gestalten und an der Aktion «Miin Platz i de Altstadt Winterthur» teilzunehmen. Wir danken an dieser Stelle der Untertor Vereinigung Winterthur, Gebrüder Vogel & Co. Malerbetriebe und Veg and the City für die Unterstützung.

Das eine Bänkli von Betroffenen wurde unter der Leitung der Gestaltungspädagogin Mirijam Inauen im «Turmhaus» Winterthur bemalt. Während mehrerer Wochen konnten «Turmhaus»-Besucherinnen und -Besucher, die Lust hatten, zum Pinsel greifen und ihren Beitrag zum Gesamtwerk leisten. Entstanden ist ein farbenfroher, verspielter Lebensbaum, der das blaue Sitzbänkli ziert. Umrahmt wird er von Begriffen, welche die Betroffenen mit ihrer Krebserkrankung in Verbindung bringen. Das zweite Bänkli für Betroffene und Interessierte wurde von der Designerin Lara Bulla realisiert, die sich dabei von einem Zitat des Schweizer Landschaftsarchitekten Dieter Kienast leiten liess: «Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am seltensten und kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum. » Lara Bulla war es auch, die vor fünf Jahren den Eingangsbereich des «Turmhauses» gestaltete.

Unsere Bänkli können in der Steinberggasse und auf dem Kirchplatz besucht werden. Übrigens, passend zu unseren Jubiläen trägt das eine Bänkli die Nummer 5 («Turmhaus»-Jubiläum), das andere die Nummer 60.

Möchten Sie am Wettbewerb teilnehmen und über das attraktivste Bänkli abstimmen? Weitere Informationen finden Sie hier.

Es sitzt sich gut auf dem selbst gestalteten Bänkli!
Die Sitzgelegenheiten werden rege genutzt
Das Bänkli, welches von Betroffenen im «Turmhaus» gestaltet wurde
Einweihungsanlass am Samstag, 6. Mai 2017