krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga ZürichDie «Bänkli-Aktion» geht mit der Scheckübergabe zu Ende

Die «Bänkli-Aktion» geht mit der Scheckübergabe zu Ende

76 kreative und bunte Sitzbänke haben von Mai bis Ende Oktober die Altstadt Winterthur geschmückt. Einige der Sitzbänke gingen zurück an ihre Besitzer, andere wurden Ende September öffentlich versteigert. Die Krebsliga Zürich darf nebst der Brühlgut Stiftung und der Wunderlampe davon profitieren und konnte am 1. November einen Scheck über 1800 Franken entgegennehmen.

Checkübergabe an die drei begünstigten Organisationen: Krebsliga Zürich, Brühlgut Stiftung und Wunderlampe
Die Krebsliga Zürich bedankt sich herzlich bei der Jungen Altstadt Winterthur für das Engagement und für die grosszügige Spende.
Die Sitzbank, gestaltet von Krebsbetroffenen unter der Leitung von Mirijam Inauen, fand nach der Bänkli-Aktion den Weg zurück ins «Turmhaus» und wird nun dort bleiben.

Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres «60 Jahre Krebsliga Zürich» und «5 Jahre Turmhaus» hatten wir uns entschlossen, mit Unterstützung von Sponsoren, zwei Sitzbänke zu gestalten und an der Aktion «Miin Platz i de Altstadt Winterthur» teilzunehmen.

Das eine Bänkli von Betroffenen wurde unter der Leitung der Gestaltungspädagogin Mirijam Inauen im «Turmhaus» Winterthur bemalt. Entstanden ist ein farbenfroher, verspielter Lebensbaum, der das blaue Sitzbänkli ziert. Umrahmt wird er von Begriffen, welche die Betroffenen mit ihrer Krebserkrankung in Verbindung bringen. Diese Sitzbank wird nach Ende der Aktion im «Turmhaus» ihren Platz finden.

Das zweite Bänkli wurde von der Designerin Lara Bulla realisiert, die sich dabei von einem Zitat des Schweizer Landschaftsarchitekten Dieter Kienast leiten liess: «Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am seltensten und kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum.» Lara Bulla war es auch, die vor fünf Jahren den Eingangsbereich des «Turmhauses» gestaltete. Diese Sitzbank wurde zusammen mit weiteren Bänkli öffentlich versteigert. 5400 Franken kamen bei der Versteigerung zusammen, welche zu gleichen Teilen der Krebsliga Zürich, die Brühlgutstiftung und Wunderlampe zugutekommen.

Die «Bänkli-Aktion» fand nun mit der Scheckübergabe an die gemeinnützigen Organsationen ihr Ende. Heinz Schudel, Geschäftsführer der City-Vereinigung «Junge Altstadt Winterthur» überreichte am letzten Mittwoch die Spendenschecks an die begünstigten Organisationen, welche diese mit viel Freude entgegennahmen. Die Scheckübergabe fand im Begegnungs- und Informationszentrum «Turmhaus» in Winterthur statt, für welches der Spendenbetrag eingesetzt wird. Die Übergabe wurde von einer Führung durch das «Turmhaus» umrahmt und bei Kaffee und Gipfeli wurde gemeinsam auf die Bänkli-Aktion zurückgeblickt und es bot sich die Möglichkeit, sich mit anderen «Turmhaus» Besucherinnen und Besuchern auszutauschen.

Wir bedanken uns herzlich bei der City-Vereinigung «Junge Altstadt Winterthur», welche die Aktion auf die Beine stellte, für die wertvolle Unterstützung.